Zeichen setzen gegen Rassismus und Nationalismus!

Gegenveranstaltung zum Auftreten der AfD auf dem Lindauer Rathausvorplatz am 18.6.2016

Pressemitteilung der Bunten Liste

Mit einer spontnanen Gegenversammlung von Bürgerinnen und Bürgern aus Lindau und Umgebung wurde der AfD-Infostand auf dem Rathausvorplatz kritisch begleitet. Mitglieder aus antirassistischen Gruppen verlasen Kundgebungstexte, die die rassistischen und nationalistischen Aktivitäten der AfD brandmarkten und wiesen daraufhin, dass solche Aktivitäten in Lindau nicht willkommen sind.

Die Bunte Liste Lindau und die ÖDP, deren Vertreter teilnahmen, unterstützen die Aktion der Bürgerinnen und Bürger, klar für eine offene Gesellschaft, eine die Menschenrechte achtenden Flüchtlingspolitik und gegen Homophobie, Rassismus, frauenfeindliche Parolen und Nationalismus einzutreten.

Viele Passanten, Lindauer und auch auswärtige Besucher, zeigten sich erfreut über die Gegenversammlung und hörten die Kundgebungstexte interessiert an. Immer wieder gesellten sich Passanten zu den Demonstranten und teilten so auf symbolische Art die Ablehnung der AfD und ihrer Positionen.
Nur sehr wenige Passanten ließen sich am AfD-Stand Infomaterial aushändigen – und viele entsorgten es auch gleich wieder in der nächsten Mülltonne oder in dem von den Aktiven bereitgestellten „Müllbeutel“. Die Bürger zeigten somit offen den aus dem Allgäu angereisten AfD-Funktionären, dass sie in Lindau nicht willkommen sind.

Wir fordern die anderen Stadtratsfraktionen auf und laden die Aktiven (in den Helferkreisen usw.) ein, bei einem möglichen nächsten Auftreten der AfD in Lindau bei einer Gegendemonstration mitzumachen, für ein weltoffenes Lindau einzustehen und zu zeigen, dass Lindau für eine andere Willkommenskultur steht.

(Uwe Peschka, Lindau)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.