Daniel Obermayr: Zur OB-Wahl

Liebe Lindauer*innen, Freundinnen und Freunde,

die Stimmen sind ausgezählt, Wahlen kein Wunschkonzert. So nehme ich die Ergebnisse in Demut und Dankbarkeit entgegen. Gerne hätte ich mich weiter an der Auseinandersetzung beteiligt, jetzt gehen meine Glückwünsche an Claudia Alfons und Mathias Hotz. Und freue mich über das tolle Ergebnis der Bunten in der Stadt und der Grünen im Kreis.

Ich bedanke mich bei meinen Mitbewerberinnen für den jederzeit fairen Umgang, bei den vielen Bürger*innen für das Zuhören, Mitreden, ihre Fragen und Anregungen. Bei meiner Familie und Freunden für den Zuspruch und die Geduld. Bei allen, die an der Kampagne beteiligt waren.  Besonders auch die Kandidat*innen, denn wir haben es immer als eine Kampagne für beide
Wahlen verstanden.

Vor allem bedanke ich mich bei den Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen, das sie mir ausgesprochen haben. Ihnen ist offenbar Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit, Teilhabe, Klimaschutz, kurz: das Gemeinwohl wichtiger als die Befriedigung partikulärer Interessen. Diesem Auftrag fühle ich mich verpflichtet und werde ihn im Stadtrat und Kreistag mit demselben Engagement vertreten wie es im Amt des Oberbürgermeisters geschehen wäre.

Daniel Obermayr

Schreibe einen Kommentar